Mittwoch, 8. Februar 2017

Ich hab mal in meinen Ufos gewühlt:







Und dann habe ich mir ein Bingo-Feld gebastelt. Darin habe ich diese und weitere Ufos platziert. Dazu überlegte ich mir noch kleine Belohnungen, wenn eine Reihe abgehakt ist. So habe ich mir selber eine Motivationshilfe geschaffen. :o)

Inspiriert wurde ich dazu von dieser Blog-Aktion.

Mittwoch, 25. Januar 2017

Yarn Along 1

Ich finde diese Idee super: Yarn Along

Nun versuche ich mich auch einmal daran.



Das Buch Kreative Leidenschaft begleitet mich schon einige Zeit. Immer wieder nehme ich es zur Hand. Und so habe ich es auch in dieser Woche wieder hervorgeholt. Ich bewundere diese Frauen und wie sie ihre kreativen Ideen so begeistert umsetzen.

Ich hab meine neuen Olivenholznadeln eingeweiht, welche sich sehr edel anfühlen, das Stricken aber etwas langsamer verläuft, als bei Metallnadeln. So genieße ich noch intensiver die Alpaka-Wolle, welche in meinen absoluten Lieblingsfarben ein Hitchhiker-Tuch für mich wird.

Dienstag, 4. Oktober 2016

Das Einkaufsnetz

ist vor Kurzem entstanden.



Und dieses hier schon im vergangenen Jahr:



Für das obere mit dem Rot und Grau habe ich  Wolle von Schoeller und Stahl genommen, und zwar die RECORD 210 reine Baumwolle, Lauflänge 90 Meter auf 50 Gramm. Diese bekam ich von meiner Schwiegermom geschenkt. Es ist eine gefachte Wolle, die ich eigentlich nicht gerne verarbeite. Jedoch bei dem Netz mit den vielen Luftmaschen ging es mir flott von der Hand.
Nach Fertigstellung wanderte die Wolle in form dieses Netzes dann zu meiner Schwiegermom zurück.

Für das beige-weiße Netz habe ich die Catania von Schachenmayer genommen. Sie hat eine Lauflänge von 125 Metern auf 50 Gramm. Für dieses Netz brauchte ich ca. 60-70 Gramm.

Samstag, 1. Oktober 2016

Pusteblume

Ich war auf dem Rückweg von einem Besuch bei meinem Sohn, es regnete, so dass ich mir das Fahrradregencape übergezogen hatte.


Auf einem kleinen Rasenstück neben der vielbefahrenen Hauptstraße stellte ein Junge von ca. 8-9 Jahren sein Fahrrad ab. Er trug, genau wie ich, einen Fahrradhelm, welchen er auch nicht abnahm.

Ganz in dem Moment versunken pflückte er eine Pusteblume und setzte zum Pusten an. "Na," dachte ich "ob er sie zum Fliegen bringen kann bei dem Regen?"

Sie flogen.

Lächelnd fuhr ich weiter.

Ein schräger Vogel

wurde schon im Februar diesen Jahres fertig.

Ich habe ihn jetzt hierher gesetzt, damit er nicht verloren geht.



Er entstand für ein Projekt in meinem Häkelclub.  Gemeinsam haben wir verschiedene Anhänger für einen großen Osterstrauß im Volkskunstmuseum Dresden gehäkelt.

 (Anleitung von Tetraedervogel Tanja Osswald bei Ravelry)

Alte Statistiken:



2012

1 Paar Socken Größe 38/39 mit Handysocke und Schlüsselanhänger

1 Paar Socken Größe 42/43 mit Handysocke

1 Paar Socken Größe 38/39 mit Handysocke und Schlüsselanhänger

1 Paar Socken Größe 36/37 mit Handysocke und Schlüsselanhänger

2013

1 Paar Socken Größe 38/39 (verkauft als ich stationär in meiner Klinik - Februar/März 2013)

4 Paar Socken Größe 38/39 und Größe 42/43 mit Handysocke und Schlüsselanhänger

++++++++++++++++++++++++++

Ich arbeite gerade an diesem Blog, um ihn aktueller zu gestalten. Daher habe ich die alten Statistiken jetzt hierher gebracht. 

Die aktuelle von 2016 steht jetzt in der Seitenleiste.

Dienstag, 27. September 2016

Marktfrauenhandschuhe

für meinen Sohn. So, wie er es sich gewünscht hat. Nach zweimaliger Anprobe passen sie nun perfekt. Er ist so begeistert und ich bin so glücklich :o).



Dünne Sockenwolle vom Finkhof, Farbe rost. Die Wolle ist toll, sie verstrickt sich gut und wenn ich an die ökologische Herstellung denke, gibt mir das zusätzlich ein gutes Gefühl. Sehr gut verzwirnt. Nicht kratzig.

Die kleine Kappe ist ohne Spitze 7 cm hoch. Ansonsten nach allgemeinem Handschuhrezept größte Größe nach der Tabelle für 6-fache Wolle gestrickt und für die Marktfrauenart eine Anleitung vom Kunterbunten Vogel hinzugezogen.

Mein Sohn findet es angenehm, dass sich die offenen Fingerteile etwas rollen. Ansonsten hätte ich das nächste Mal dort nicht glatt rechts sondern 1 re, 1 li. gestrickt.

Das war mein erstes Mal, Handschuhe zu stricken. Es war für mich ganz schön kniffelig, aber machbar. Gut geholfen hat mir das kurze Nadelspiel für Fingerhandschuhe vom Finkhof.

Die Anzahl der Fäden, die zu vernähen waren, hat mich erstaunt und die Fertigstellung etwas herausschieben lassen. Doch einmal angefangen mit dem Gedanken, die Handschuhe am nächsten Tag übergeben zu können, ging es ganz gut.
Wie geschrieben, das gerollte an den Finger wird als angenehm empfunden. Nur die Stellen, wo ich direkt am Rand die Fäden vernäht habe, sind nicht so schön elastisch, sagte mein Sohn. Ich versuche es das nächste Mal, die Fäden dort mehr nach Innen zu vernähen.

Am Puls sind sie schön angenehm lang, sagt mein Sohn. Ich muss mal in meine Aufzeichnungen gucken, wie lang ich sie gestrickt habe. Werde ich nachtragen.

Das angegebene rechts verschränkte Aufnehmen aus dem Querfaden muss ich nochmal googeln. Bin mir nicht sicher, ob ich es richtig gemacht habe. Aber kleine entstandene Löcher am Fingergrund konnte ich gut unsichtbar mit den Fäden vernähen.

(Die etwas helleren Worte sind mit einem Link hinterlegt).